Der Verlag

Der Diderot-Verlag wurde 2001 gegründet …

Von 2001 bis 2003 wurden verschiedene Hörbücher und Hörspiele, danach auch Bücher veröffentlicht. Die Produktion wurde Ende 2003 fast völlig zugunsten der Portalentwicklung von soforthoeren.de eingestellt. Hin und wieder kamen Veröffentlichungen hinzu, z.B. die Hörbücher der Hölderlingesellschaft in Tübingen, zu dem der Verlag ein freundschaftliches Verhältnis pflegt.

Das 1. deutschen Hörbuch-Download-Portal ist heute bei 4Readers, einer Tochter der EKZ (Einkaufszentrum Bibliotheken) in Reutlingen beheimatet.

Innovation war bei Diderot  stets großgeschrieben. Les Misérables, Goethes Dichtung und Wahrheit und Henry Fieldings Tom Jones waren größere Hörbuchprojekte, die auf DVD veröffentlicht wurden. Mehrfach ausgezeichnet wurde Victor Les Misérables mit der hervorragenden Umsetzung durch Gert Westphal. Gert Westphal hat u.a. auch die anderen hier explizit erwähnten Romane der Weltliteratur eingelesen. Produktionen wie die prämierte Venus im Pelz haben viel Spass gemacht, insbesondere wegen der fruchtbaren und wunderbaren Zusammenarbeit mit den beiden Schauspielern Kathrin Becker und Rudolf Spühler. Auch das Stuttgarter Hutzelmännlein, das mit Bernd Kohlhepp, einem bekannten schwäbischen Kabarettisten, erarbeitet wurde, zeigt, dass aufwendige Arbeit in kooperativen Projekten außergewöhliches hervorbringen kann.

Die – aktuell nicht ganz korrekte – Darstellung der Firmengeschichte ist nachzulesen bei Wikipedia unter Diderot Media.

Der Namensgeber des Verlages selbst hat sich in drei Projekten niedergeschlagen. Das neueste ist ein Büchlein 100 Gedanken .. von Denis Diderot herausgegeben zu seinem Geburtstag der im Oktober sich zum 300. Mal jährt.

Weitere Titel finden Sie in der Produktliste.

Mit einem Zitat Diderots endet diese kleine Vorstellung und gibt die Programmatik vor: 

Weiß man je wohin man geht?